Newsletter

Um sich beim Newsletter anmelden zu können melden Sie sich zuerst an.

DIFFDakademie:
DIFFD Partnerschaft

Das Deutsche Institut für Funktionsdiagnostik und -therapie richtet sich an Zahnärzte und Zahntechniker mit höchsten Qualitäts- und Qualifikationsansprüchen.

Funktionsdiagnostik ist die Voraussetzung für die Erfüllung höchst individueller Wünsche und Bedürfnisse der Patienten nach Ästhetik und Funktion.
Patienten mit CMD Erkrankungen bzw. Funktionsstörungen erfahren im DIFFD diagnostische und therapeutische Vorgehensweisen, die sich deutlich vom allgemeinen Standard unterscheiden und abheben. Die vermittelte Behandlungsplanung, Therapie, Restauration, Vor- und Nachsorge entspricht internationalen Standards.

Um diese Ziele zu erreichen, bildet das DIFFD ein Netzwerk, in dem Zahnärzte, Zahntechniker und Patienten sich gleichermaßen mit ihren individuellen Bedürfnissen wieder finden.
Das Institut als zentrale Stelle bietet die Plattform für bundesweite Aufklärungsarbeit, Medienpräsenz und interdisziplinäre Kooperationen.

Das DIFFD setzt sich mit seinen Partnern folgende Ziele:

 

  • Bundesweite Internet-Präsenz inkl. Adress-Netzwerk der regionalen Partner für Patienten
  • Plakette und Zertifikat „Qualifizierte Partner-Praxis des Deutschen Instituts für Funktionsdiagnostik und –therapie
  • Anerkennung und Akzeptanz als ausgewiesener Experte
  • Nationales Netzwerk für Zahnärzte und Zahntechniker
  • Sonderkonditionen bei Exklusivseminaren

Beratungs- und Behandlungszentrum

Das Deutsche Institut für Funktionsdiagnostik und -therapie vereinbart in einem Vertrag Qualitätssicherungsmaßnahmen mit Zahnärzten und Zahntechnikern, die bereit und in der Lage sind, diese einzuhalten und sich vom Deutschen Institut für Funktionsdiagnostik und -therapie überprüfen zu lassen.
Zahnärzte und Zahntechniker als ausgewiesene Zentren leisten folgende Standards.

  1. Gemeinsame systematische Ausbildung von Zahnarzt und Zahntechniker in den acht Standardmodulen des DIFFD
  2. Diagnostik und Therapie mit der Erkennungssoftware Cognito®
  3. Zusammenarbeit zwischen ausgebildetem Zahnarzt/Zahntechniker in Praxis und Labor
  4. 12 komplette Patientendokumentationen in Cognito®
  5. Die Zertifizierung erfolgt nach Dokumentation von 6 abgeschlossenen Patientenfällen
  6. Regelmäßige Fortbildung zwei Fallplanungskurse pro Jahr
  7. Zur Aufrechterhaltung sind im Jahr 12 dokumentierte Fallplanungen einzureichen.
  8. Qualitätssicherung und -beratung entsprechend dem Cognito® Levelkonzept
  9. Die Behandlungsplanung, Therapie, Restauration, Vor- und Nachsorge entspricht internationalen Standards.
  10. Der Patient bekommt die Sicherheit der Mehrfachmeinung.

Partner mit Ausbildung

Das Deutsche Institut für Funktionsdiagnostik und -therapie vereinbart in einem Vertrag Qualitätssicherungsmaßnahmen mit Zahnärzten und Zahntechnikern, die bereit und in der Lage sind, diese einzuhalten und sich vom Deutschen Institut für Funktionsdiagnostik und -therapie überprüfen zu lassen. Zahnärzte und Zahntechniker als ausgewiesene Partner leisten folgende Standards.

  1. Diagnostik und Therapie mit der Erkennungssoftware Cognito®
  2. Die Aufnahme erfolgt nach Dokumentation von 3 abgeschlossenen Patientenfällen
  3. Fortbildung: mindestens ein Fallplanungskurs pro Jahr
  4. Zur Aufrechterhaltung sind im Jahr 3 dokumentierte Fallplanungen einzureichen
  5. Qualitätssicherung und -beratung entsprechend dem Cognito® Levelkonzept
  6. Die Behandlungsplanung, Therapie, Restauration, Vor- und Nachsorge entspricht internationalen Standards

Cognito Anwender

Das Deutsche Institut für Funktionsdiagnostik und -therapie vereinbart Qualitätssicherungsmaßnahmen mit den Anwendern der Cognito® Software , die bereit und in der Lage sind, diese einzuhalten.

  1. Diagnostik und Therapie mit der Erkennungssoftware Cognito®
  2. Die Behandlungsplanung, Therapie, Restauration, Vor- und Nachsorge entspricht internationalen Standards

Aus Qualitätssicherungsgründen behalten wir uns vor, die Entscheidung über eine Partnerschaft nicht alleine von den zu erfüllenden o.g. Kriterien abhängig zu machen.

Anmeldung